Bam! Hier sind Sie genau richtig:

Mit unserem WordPress Online-Kurs selbstbestimmt zur eigenen Website

Die Kursmacher

Florian

Servus! Ich bin Florian. Aber Sie dürfen mich Flo nennen.

Wissen Sie, was ich als 15-jähriger getan habe? Wenn ich recht überlege, war ich ganz schön frech. Aber lassen Sie mich noch kurz ausholen: Erinnern Sie sich noch an die Zeit, als man sich mit einem Modem, welches zuerst eine Minute lang komische Geräusche von sich gab, ins Internet eingewählt hat? Vielleicht waren Sie zu der Zeit auch schon online – dann kennen Sie Geräusch und Wartezeit nur zu gut. Wissen Sie noch, was Sie in der Zwischenzeit getan haben? Sich einen Kaffee geholt vielleicht? Ich glaube, ich habe einfach nur in die „Röhre“ geguckt und war jedes Mal genervt darüber, wenn das Modem kurze Zeit nach dem Einwählen plötzlich die Verbindung wieder getrennt hat. Dann musste man nämlich nochmal so lange warten.

Ob Sie’s glauben oder nicht: Damals habe ich mich schon mit der Entwicklung von Webseiten beschäftigt. Zu der Zeit gab es noch kein WordPress, also musste man tatsächlich noch alles selbst programmieren. Also lassen sich mich Ihnen erzählen, was ich damals „Leichtsinniges“ getan habe:

Weiterlesen

Eines Tages kam ich auf die Website unserer Gemeinde und war entsetzt von deren Gestaltung. Ohne zu überlegen schrieb ich in das virtuelle Gästebuch ungefähr die folgenden Worte:

„Eure Website sieht schxxxx aus!“.

Sorry für diesen Kraftausdruck. Aber als damals Jugendlicher sei mir meine Ausdrucksweise hoffentlich nochmal verziehen. Ich dachte mir eigentlich nichts dabei und schon gar nicht an mögliche Konsequenzen.

Natürlich musste man seine E-Mail-Adresse angeben, um einen Gästebucheintrag zu hinterlassen. Und ja, diese Einträge wurden auch gelesen. Denn am Abend desselben Tages erhielt ich eine E-Mail von demjenigen, der die Website gebastelt hatte. Und wissen Sie, was er mir geschrieben hat?

„Mach’s doch besser!“.

Und genau das habe ich dann getan. Als 15-jähriger hielt ich daraufhin eine Präsentation über die neue Website im Rathaus. Ich war ganz schön aufgeregt. Aber mein Vorschlag hat den Leuten gefallen. Eigentlich wollte ich kein Geld dafür (als junger Programmierer ist man ja stolz darauf, wenn man seine Arbeit herzeigen darf und dafür Anerkennung bekommt). Aber ich wurde trotzdem entlohnt. Natürlich auf legalem Weg. Das bedeutete: Ich musste ein Gewerbe anmelden.

Wie Sie sehen, bin ich seit meinem 15. Lebensjahr nun schon als Web-Developer und Unternehmer tätig. Seit 2011 arbeite ich nun ausschließlich als WordPress-Entwickler. Ich bin Autor des Buches “Erfolgreich ein WordPress Plugin erstellen” und wenn es die Zeit zulässt, wirke ich sogar direkt bei WordPress mit. Aber meist unterstütze ich meine Kunden bei ihren WordPress-Webprojekten. Denn das ist meine Spezialisierung seit 2011: WordPress, WordPress, WordPress.

Unglaublich? Nein, ist es nicht. Denn meine Arbeit macht mir wirklich richtig Spaß. Ich habe aus meinem Hobby einen Beruf gemacht. Wie viele Menschen können das von sich behaupten?

In meiner Zeit als WordPress-Entwickler habe ich schon vieles gesehen und umgesetzt. Darunter auch WordPress Plugins und Themes, aber vor allem WordPress Websites. Und letzteres ist – mit etwas Hintergrundwissen, welches wir Ihnen hier vermitteln wollen – mittlerweile so einfach geworden, dass ich weiß: Sie können das auch!

Melanie

Hallo. Ich bin Melanie.

Und anders als Florian bin ich keine Web-Developerin oder Programmiererin.

Ich bin Webdesignerin und ein Schreiberling und interessiere mich für alles, was im Web geschieht. Vom Coden habe ich allerdings nur sehr überschaubare Kenntnisse, denn das ganze Code-Gedöns war für mich irgendwie immer ein Buch mit sieben Siegeln und ist es großteils auch heute noch.

Was? Für Sie auch? Na dann willkommen im Club!

Lassen Sie mich Ihnen noch kurz etwas erzählen, bevor ich Ihnen ein offenes Geheimnis verrate:

Weiterlesen

Ich lese viel und gerne. Habe ich schon immer getan und tue es auch heute noch. Relativ früh habe ich dann auch das Bloggen für mich entdeckt. Aus privatem Interesse heraus habe ich 2008 meinen ersten eigenen Blog gestartet. Natürlich mit WordPress. Coole Sache.

Nach meinem Studium habe ich mich beruflich im PR- und Journalismus-Bereich niedergelassen, da ich – kurzum – einfach dem Schreiben verfallen bin. Online wie offline. Ich habe bei Verlagen und Dienstleistungsunternehmen in der Kommunikationsabteilung gearbeitet und dort dann auch das Erstellen von Webseiten übernommen.

Sie fragen sich jetzt sicher, warum? Na, weil ich es konnte!

Und jetzt verrate ich Ihnen was: Sie können das auch!

Man muss nämlich kein Programmierer oder Coder sein, um sich eine funktionsfähige und ansprechende Website zu erstellen, die darüber hinaus auch noch intuitiv zu verwalten und zu pflegen ist. Ziemlich cool, was?

Und wenn jemand versucht, Ihnen was anderes zu verklickern, dann hören Sie einfach weg.

Wir zeigen Ihnen, wie das geht – mit WordPress!

Sie können das auch:

Machen Sie Ihre Website einfach selbst!
Yeah, mitmachen!

Unser Angebot: ein WordPress Onlinekurs

Eigene Webseite(n) selbst erstellen

Erstellen Sie im Online-Kurs das Grundgerüst Ihrer Webseite und bauen Sie anhand unserer Anleitung die Inhalte und Funktionen selbst auf. Natürlich können Sie auch eine zweite Website machen. Oder eine dritte, oder ein vierte. Sie haben richtig gelesen: Da Sie selbst etwas lernen, können Sie Ihr angewandtes Wissen natürlich mehrfach anwenden.

Auf Wunsch mehrere Monate Zugriff

Sie erhalten Zugriff auf unser Onlineportal, in dem Ihnen die Kursinhalte auf Wunsch mehrere Monate zur Verfügung stehen. Sparen Sie sich die teure Dokumentation oder Schulung durch einen Dienstleister. Dazu sind alle Dokumentation immer Up-To-Date. Auch wenn eine neue WordPress-Version erscheint.

 Eigenständige Multimedia-Verwaltung

Werden Sie Ihr eigener Herr: Ändern Sie Inhalte, Bilder, Dokumente, Verlinkungen oder die Menüstruktur zukünftig selbst und ganz nach Ihren Wünschen – und machen Sie sich dadurch zeit- und kostenunabhängig von einem Dienstleister!

 Volle Kostenkontrolle

Haben Sie sich schon einmal ein Webseiten-Angebot einer Agentur eingeholt? Ja? Dann wissen Sie, dass Sie sich mit dem Angebotspreis auch ein gebrauchtes Kompaktklasse-Auto kaufen könnten. Wir geben Ihnen nicht nur ein Webseiten-Grundgerüst an die Hand, sondern auch die Möglichkeit, Ihre Webseite eigenständig und unabhängig zu verwalten.

 Zusammenhänge verstehen lernen

Im Online-Kurs lernen Sie die wichtigsten WordPress Funktionen kennen: Webseitenaufbau, Inhalte erstellen, Menüstruktur pflegen, und und und. Machen Sie sich mit den Zusammenhängen vertraut und bauen Sie darauf auf.

 Kinderleichte Erweiterung durch Plugins

Ihnen fehlt eine bestimmte Webseiten-Funktion? Kein Problem, denn WordPress ist erweiterbar! Erstellen Sie beispielsweise Formulare oder GoogleMaps-Karten einfach selbst oder verbessern Sie die Suchmaschinenauffindbarkeit durch ein Plugin. Wir stellen Ihnen im Online-Kurs ausgewählte Plugins vor.

Inhalte des Grundkurses

  1. WordPress kennenlernen
    • Was ist WordPress?
    • WordPress 5-Minuten-Installation manuell
    • WordPress 5-Minuten-Installation 1-Klick (falls vom Webhoster unterstützt)
  2. WordPress Grundlagen
    • Einloggen in WordPress und dem Dashboard
    • Titel und Slogan Ihrer Website ändern
    • Benutzer anlegen und bearbeiten
    • Das Optionenpanel
    • Arbeiten mit Seiten & Beiträgen
    • Die Werkzeugleiste
    • Multimedia-Inhalte einbinden (Bilder, Videos, PDF)
  3. Layout & Design
    • Das richtige Theme auswählen
    • Themes suchen, finden, installieren
    • Theme anpassen und einrichten (erklärt anhand des Standard-Layouts)
    • Theme-Installation manuell und über das Backend
    • Widgets und Widgetbereiche verwalten
    • Das Webseitenmenü erstellen
  1. Plugins
    • Plugins installieren über das Backend
    • Plugins installieren (manuell)
    • Welche Plugins brauche ich?
      • Maintenance-Plugin
      • Backup-Plugin
      • Formular-Plugin
      • SEO-Plugin
      • Cache-Plugin
      • Antispam-Plugin
      • Captcha-Plugin
  2. Weitere Einstellungen
    • WordPress Aktualisierungen
    • WordPress-Mediathek
    • Import- und Exportwerkzeuge
    • Taxonomie-Einstellungen
    • Allgemeine Einstellungen
    • Lese- und Schreibeinstellungen
    • Diskussionseinstellungen
    • Medieneinstellungen
    • Permalink-Einstellungen

Nur im Onlinekurs: die Videos

Beispiel-Video gefällig? Dieses und viele weitere Videoinhalte finden Sie nur im Online-Kurs. Derzeitig warten ca. 240 Minuten Abspielzeit auf Sie.

Sie benötigen:

Wenn Sie nicht nur die Inhalte lesen, sondern direkt mitmachen wollen, benötigen Sie:

  • ein Webhosting-Paket von zum Beispiel Strato, 1und1, DomainFactory oder einem ähnlichen Anbieter;
  • eine Internet-Adresse wie z.B. www.ihre-website.de;
  • die FTP-Zugangsdaten sowie
  • die MySQL-Datenbank-Zugangsdaten.

Keine Angst, wir erklären im Kurs, was FTP und MySQL bedeutet. Im Moment reicht es zu wissen, dass Sie diese Daten vom Webhosting-Anbieter bekommen.

Sie lernen:

Der Online-Kurs ist so aufgebaut, dass Sie lernen …

  • Ihre eigene Website mit WordPress zu erstellen und
  • diese eigenständig zu verwalten und zu pflegen.

Bis auf eine gewisse Affinität im Umgang mit dem Internet benötigen Sie also keinerlei besondere Vorkenntnisse.

Melanie und Florian

Viele Wege führen zum WordPress Grundkurs

Fragen und Antworten

Wie lange ist die Spielzeit der Videos?

Zum Stand im Mai 2018 circa 240 Minuten insgesamt. Und wir sind ständig dabei noch mehr Videos und noch schönere Inhalte zu produzieren 😉

Wie genau läuft der Kurs ab?
  1. Nach dem Kauf erhalten Sie von uns eine E-Mail mit den Zugangsdaten.
  2. Diese Zugangsdaten können Sie nutzen, um sich auf unserer Website anzumelden.
  3. Anschließend haben Sie Zugriff auf die Kursinhalte bis zum angezeigten Datum. Diese können Sie Schritt-für-Schritt bzw. Seite-für-Seite und ganz in Ihrem eigenen Lerntempo durcharbeiten.
Was ist, wenn es Rückfragen oder Unklarheiten gibt?

Keine Angst. Wir sind da! Sie haben die Möglichkeit, unter jedem Kursartikel einen Kommentar zu hinterlassen. Dieses Kommentar-Formular können Sie dazu benutzen, um a) Fragen zu stellen oder b) Hinweise darauf zu geben, was wir eventuell noch ausführlicher erklären sollten. Wir kümmern uns dann darum und bemühen uns, aufkommende Fragen zeitnah zu beantworten.

 

 

 

 

Wird die Struktur der WordPress Installation auf dem FTP-Server erklärt?

Yepp.

Wird erklärt, wie man ein Formular erstellt?

Yepp.

Wird erklärt, wie ich WordPress aufsetze bzw. installiere?

Yepp. Und zwar am Beispiel der Ein-Klick-Installation eines Webhosters (DomainFactory) sowie einer manuellen Installation über FTP (auch erklärt anhand DomainFactory und Mittwald).

Wird das Thema Responsive-Layouts behandelt?

Nicht direkt. Denn die meisten Layouts (inklusive das Standard-Layout von WordPress) sind bereits auf so genannte „Responsivness“ ausgelegt. Das bedeutet, sie reagieren auf die Bildschirmgröße automatisch. In der Regel gibt es da für Sie nicht viel zu tun.

Welche Themes werden erklärt?

Ein Theme ist ein WordPress-Layout. Wir erklären die Kursinhalte am Standard-WordPress-Theme damit jeder auf dem gleichen Stand ist. Wir erklären aber auch, wie Sie selbst weitere Themes installieren. Den Umgang mit diesen Layouts müssen Sie dann aber selbst lernen, da es mittlerweile mehrere tausend davon gibt und wir – verständlicherweise – nicht auf jedes einzelne eingehen können.

Kann man etwas über das Thema Suchmaschinenoptimierung erfahren?

Wir zeigen Ihnen, wie Sie ein Plugin für Suchmaschinenoptimierung installieren und nutzen können. Dabei handelt es sich in der Regel um so genannte On-Page-Optimierungen, also Verbesserungen, die Sie rein auf Ihrer Website durchführen können, um von Suchmaschinen besser gefunden zu werden.

Lernt man etwas über Kalkulation und Konzeption?

Nein. In unserem Kurs lernen Sie gezielt den Umgang mit WordPress. Wir sind uns aber sicher, dass Sie anschließend besser beurteilen können, wie Sie beim nächsten Mal an eine Kalkulation oder Konzeption herangehen können, da das Wissen um die Erstellung bereits vorhanden ist.

 

 

Findet man Tipps zur Inhaltserstellung?

Da das natürlich komplett Geschmackssache ist, geben wir dahingehend keine Tipps.

 

 

 

 

Ich habe eine Frage zur Bezahlung.

Kurz erklärt, so läuft die Bezahlung: Sie entscheiden Sie sich für eine monatliche, eine halbjährliche oder eine jährliche Mitgliedschaft. Nach dem Ende der Bestellung wird der angegebene Betrag sofort fällig und Sie haben dann Online-Zugriff auf alle Inhalte bis zum angegebenen Datum.

Unser Zahlungsanbieter wird versuchen, Ihr gewähltes Zahlungsmittel am Ablauftag zu belasten und Ihre Mitgliedschaft so zu erneuern. Klappt das nicht, Endet Ihre Mitgliedschaft automatisch. Natürlich können Sie auch jederzeit direkt aus dem Mitgliederbereich kündigen. Ihr Mitgliedschaft Endet dann zum angegebenen Enddatum. Eine Kündigungsfrist an sich gibt es also nicht.

Weitere Fragen?

Noch unsicher? Bevor Sie kaufen, schreiben Sie uns (Melanie und Florian) einfach eine E-Mail.